Frau, die Taxi fährt wegen Grasbesitz den Führerschein entzogen

Na dit is mal ne Überschrift. Und ja, genau so war die Geschichte.

Wer kifft, gefährdet den Straßenverkehr. Auch ohne Rausch, jederzeit. Das glauben zumindest Behörden. Sie entziehen selbst nüchternen Taxikunden den Führerschein.

Da fährt man mit nem Taxi zum Festival um nicht mit dem Auto herausgezogen zu werden und wird im Taxi kontrolliert und denkt sich „zum Glück bin ich nicht gefahren“. Die Menge is eh zu gering und wird fallengelassen und die 1,2 Gramm Marihuana kann man sich schon wieder auf dem Festival besorgen.

Soweit auch meine Theorie. Pustekuchen!

Nur eine Woche später schrieb ihr eine Heike Rohmer von der Mainzer Fahrerlaubnisbehörde mit Bezugnahme auf den Cannabisfund im Taxi: „Aufgrund dieses Sachverhaltes haben sich bei uns erhebliche Zweifel an Ihrer Eignung zum Führen eines Kraftfahrzeuges ergeben. Gemäß §14 Absatz 1 Satz 2 FeV („Fahrerlaubnis-Verordnung“, d. Red.) werden Sie deshalb zur Vorlage eines Drogenscreenings in Form eines Urinscreenings aufgefordert. Die Bedenken gegen Ihre weitere Eignung als Kraftfahrzeugführer können nur durch dieses Drogenscreening ausgeräumt werden. Dieses Drogenscreening haben Sie spätestens drei Tage nach Zustellung dieses Schreibens erstellen zu lassen.“

Puh.
Und wenn man dann die Fahrerlaubnisbehörde dazu befragt, heißt es:

Frau Rohmer aus der Mainzer Fahrerlaubnisbehörde versteht am Telefon nicht, dass man das Vorgehen nicht versteht: „Ja, das machen wir hier öfter so.“ Findet sie es nicht komisch, Zweifel an der Fahreignung zu haben, nur weil jemand Gras im Taxi bei sich hatte, ohne selbst gefahren zu sein? Die Beamtin antwortet mit Behördenlogik. „Nein, wieso denn, nach §14 Absatz 1 Satz 2 Fahrerlaubnisverordnung ist das korrekt.“

Es freut mich zu lesen, dass die Polizeieinsätze, Richter, Labore und Staatsanwälte so viele Kriminelle hinter Gitter bringen… Go for it!

Marihuana:

ps: heißt es nicht im Umkehrschuluß, wenn man ein paar Flaschen Wein im Kofferraum hat, sollte man sich schonmal zur MPU anmelden? Ich fang‘ dann mal an zu sparen.

Marihuana: „Würde Gleiches für Alkoholtrinker gelten, wären die Autobahnen immer frei“ | ZEIT ONLINE.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.