Fluchtplan ins Grüne

Wie kommt man am schnellsten ins Grüne? Google hat sich da mal was einfallen lassen und nimmt deinem Standort und sucht Dir den nächsten Park.

Bei den Vorschlägen handelt es sich um Lieblingsplätze von Bloggern und Fotografen, wie Google schreibt. Dabei kann es sich demnach auch um „verlassene Uferstellen am See, kleine Parkbänke im Grünen oder einen schönen Platz für den Sonnenuntergang“ handeln. So soll der Nutzer „nicht schon wieder im überfüllten Stadtpark“ landen.

Bei mir wird der Monbijoupark angezeigt, was wohl eher dem überfüllten Stadtpark entspricht.

„Fluchtplan ins Grüne“: Google will helfen, wenn die Decke auf den Kopf fällt | heise online.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.