Diskette wird 45 – Der geheimnisvolle Datenträger

Vor 45 Jahren kam die erste Diskette auf den Markt. Auch heute wird das antiquierte Computermedium noch eifrig genutzt – zum Beispiel bei der Deutschen Bahn.

So lange ist es her. Happy Birthday.

Und schöne Anekdoten gibt es hier auch noch:

Im April 2014 enthüllte der amerikanische Fernsehsender CBS, dass selbst die Technik für die nuklear bestückten Interkontinentalraketen „Minuteman 3“ darauf beruht. Teile des Computersystems, das den Start kontrolliert, greifen demnach auf Daten zurück, die sich auf Floppy Disks befinden. Nicht einmal die modernsten Disketten kommen dabei zum Einsatz, sondern die antiquiertesten: riesige Acht-Zöller, die erste Generation der biegbaren quadratischen Datenträger, mit einer Seitenlänge von mehr als 20 Zentimetern.

Oder die Geschichte mit Gene Roddenberrys Floppies, die nicht mehr lesbar waren 😉

Quelle: Diskette wird 45 – Der geheimnisvolle Datenträger

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.